Nachfeier

„Kommt Freunde in die Runde“ – die Nachfeier

hsw_2013_375

Da die Nachfeier für viele Bündische ein wichtiger Grund ist, nach Hamburg zu kommen, wird es auch nach dem 41. Hamburger Singewettstreit wieder eine zentrale Nachfeier geben. Auch hier wird es die Möglichkeit geben, gemeinsam zu tanzen, deftig zu feiern und günstig zu trinken. Und das auch ohne vorher beim Singewettstreit in der Friedrich-Ebert-Halle gewesen zu sein.

„Sie sprangen aus rasender Eisenbahn“ – Ort: Stellwerk im Harburger Bahnhof

In dem 1847 erbauten Harburger Bahnhof befindet zwischen den Gleisen 3 und 4 der ehemalige Wartesaal der 3. Klasse. Nach Abschaffung dieser wurde der Raum erst als Lehrstellwerk genutzt und seit 2005 als (Jazz)Club. Sowohl die Überreste des alten Wartesaals, als auch des Stellwerks und der Blick auf die Gleise versprühen viel Charme und machen ihn zu einem idealen Ort für die Nachfeier. Rustikal und zentral. Der Club verfügt über einen großen Raum zum Feiern sowie einen kleineren für aktive Bewegung. Jeder Raum verfügt über eine Bar mit einem breit gefächerten Angebot zu günstigen Kneipenpreisen. Das Stellwerk ist barrierefrei und verfügt über ein rollstuhlgerechtes WC.

„Unser Ruf eilt uns voraus“ – Einlass

Da wir das Stellwerk exklusiv für die Nachfeier gemietet (private Veranstaltung) und günstige Getränkepreise ausgehandelt haben, bitten wir dich um eine kleine Spende am Eingang. Du musst dich vorher nicht anmelden und auch nicht beim Singewettstreit selbst gewesen sein. Komm einfach vorbei.

„Irgendwo leben, die tollen Weiber, sitzt mancher Freund beim Wodkaglas“ – Alkohol

Das Wodkaglas lässt du bitte auch irgendwo, aber nicht bei uns! Bitte bring generell keine eigenen Getränke – weder alkoholisch noch alkoholfrei – mit.

„Denn wir müssen alle weiterkommen“ – An- und Abreise

Den Eingang zum Stellwerk findest du bei der Treppe zu den Fernzuggleisen 3 und 4, am gläsernen Wartehäuschen und DB Info-Point.

Am besten fährst du die Strecke zur Nachfeier mit der Bahn. Dafür steigst du in Heimfeld in die S3 Richtung Altona und fährst 4 Minuten bis Harburg. Weitere Informationen zur Verbindung findest du hier.

Außerdem kannst du auch mit dem StadtRAD 2,4 km fahren. Sowohl an der S-Bahn Station Heimfeld als auch beim Bahnhof Harburg gibt es eine StadtRAD-Station. Eine Wegbeschreibung dafür findest du hier.

Du kannst allerdings die 2,4 km auch zu Fuß gehen. Alle Wege sind – wenig überraschend für Hamburg – überwiegend flach. Es sollte daher ungefähr eine halbe Stunde dauern. Eine Wegbeschreibung findest du hier.

Du willst oder musst mit dem Auto kommen? Dann folge in Harburg der Beschilderung Richtung „Bahnhof Harburg“. Parken kannst du auf dem P+R hinter dem Bahnhof bei der Post, Hörstener Str. 1, 21079 Hamburg. Die Wegbeschreibung dafür findest du hier. Die Tageskarten für bis zu 24 Stunden kostet 2,- €.

hsw_2013_371

Die S3 über Hamburg Hauptbahnhof fährt die ganze Nacht über im 20-Minuten-Takt immer auf 00, 20 und 40. Außerdem fährt der Metronom nach Bremen, Cuxhaven und Lüneburg sowie diverse Fernzüge der Deutschen Bahn.

„Noch strömt in uns das junge Blut“ – Minderjährige

Der Einlass Zur Nachfeier ist ab 16 Jahren! Bitte nimm daher deinen Ausweis mit. Solltest du noch nicht volljährig sein, druck bitte den Muttizettel aus und bring ihn 2x ausgefüllt mit – eine Kopie für dich und eine für uns. Zum besseren Unterschriftenvergleich bitte eine Ausweiskopie des unterschreibenden Elternteils aufkleben, auftackern oder lose mit dir führen. Der oder die Erziehungsbeauftrage muss für den Zeitraum nüchtern bleiben. Und dann: viel Spaß beim Feiern!

„Ein Hot Dog unten am Hafen“ – Essen

Leider wird es bei uns ausschließlich Fingerfood geben (Brezel und andere kleine Stärkungen). Wir sind aber sicher, dass du auf dem Weg vom Singewettstreit zum Stellwerk etwas finden wirst, vielleicht auch einen Hot Dog.

„Roter Wein im Becher“ – Trinken

Es warten auf dich zu günstigen Kneipenpreisen diverse Limonaden, Cola und Wasser, aber auch Bier und Wein. Bring bitte keine Fremdgetränke mit.

„ … der Väter manch großes Gepäck“ – Garderobe

Dieses Jahr wird es eine Garderobe geben. Dort kannst du deinen Rucksack, Mantel und andere sperrige Gegenstände für 1 € abgeben.

„Ihr sollt nicht in Trägheit verschlammen“ – Schlafen

Leider kannst du nicht mehr einfach deine Isomatte und Schlafsack einfach ausrollen, denn übernachten kannst du hier nicht. Dafür bist du zentral und kommst schnell zu deiner Unterkunft.

Du hast Fragen zur Nachfeier? Dann melde dich bei dara und triton: nachfeier@hamburger-singewettstreit.de