Aalzeit bereit

Manchmal entstehen aus den verrücktesten Ideen, die besten Sachen. Und manchmal entstehen aus verrückten Ideen auch einfach verrückte Sachen. So zum Beispiel unsere Aalzeit-bereit-Kollektion zusammen mit scout.beat. Wir haben mit Nina von scout.beat ein Interview geführt, um dir die Kollektion etwas näherzubringen. Und das beste: Von jedem verkauften Produkt gehen 5 € an den Hamburger Singewettstreit e.V..

Wie ist es zu der Kooperation gekommen?

Ich habe durch Zufall vom Markt erfahren. Beim ersten Telefonat mit dem Team kam direkt die Idee auf, etwas zu machen, was den HaSiWe und das nordische Umfeld unterstreicht. Die Idee zum Motiv entstand tatsächlich schon weit im Vorfeld, aber auch mit Hilfe des HaSiWe.

Warum unterstützt du den Hamburger Singewettstreit?

„One good thing about music is, when it hits you, you feel no pain.“ Bob Marley spricht mir aus der Seele, schon seit frühester Kindheit begleitet mich Musik. Sie verbindet Menschen ohne nur einen Augenblick damit zu verschwenden, sich Gedanken zu machen, welche Religion, welches Geschlecht oder welche Hautfarbe dahintersteckt. Gerade als Pfadfinderin gehört zum Lagerfeuer Gesang und Gitarre. 

Beim HaSiWe investieren viele fleißige Helfende eine Menge Herzblut in die Veranstaltung und bringen so die unterschiedlichesten Menschen mit dem zusammen, was ihnen Freude bereitet. Da unterstütze ich gerne, indem von jedem verkauften „Aalzeit bereit“ Produkt 5 € direkt an den Verein gehen.

Was war deine Inspiration für das Motiv?

Die Inspiration war ursprünglich eine Umfrage auf Instagram, in der ich wissen wollte, welche Tiere als Motive gewünscht sind. Pyro vom HaSiWe brachte erst den Aal als Idee und kurz darauf „Aalzeit bereit“, was genau meinen Humor getroffen hat. 

Was verbindest du mit dem Spruch allzeit bereit und was mit aalzeit bereit?

Nicht nur Musik verbindet, auch lachen verbindet. „Aalzeit bereit“ trifft genau meinen Humor, denn man sollte sich selbst nicht immer allzu ernst nehmen. „Allzeit bereit“ oder im Ursprung „be prepared“ kennt einfach jede*r und bedeutet in der heutigen Zeit weit mehr als „nur“ die Pfadfindergesetze einzuhalten.

Was ist scout.beat? Was ist das Ziel von scout.beat? Warum gibt es scout.beat?

Auf scoutbeat.de gibt es Shirts, Hoodies und mehr für Pfadfinder*innen von Pfadfinder*innen. Du brauchst einen neuen Pulli für das nächste Sommerlager? Kein Problem. Alle Motive lassen sich auch direkt im Shop mit Text oder eigenen Bilddaten individualisieren. Zudem wird Stämmen und Gruppen immer gerne geholfen, wenn Sie Unterstützung mit Motiven brauchen.

Das Ziel… hm… mir geht tatsächlich das Herz auf, wenn ich zum Beispiel einen Schweizer Pfadfinder mit meinem Pulli sehe. Anderen Freude bereiten tut einfach gut und in meiner Ideenschublade warten noch so einige Scribble und Wünsche aus meinem Pfadfinderumfeld darauf, umgesetzt zu werden. 

Die Idee für Scout.beat ist schon vor einigen Jahren entstanden. Als Mediengestalterin gefielen mir die Motive, die man auf den üblichen Plattformen bekommt, nie. Es gab auch oft Input von Freunden, die zum Beispiel gerne Designs hätten, bei denen man erst auf dem zweiten Blick die Brücke zum Pfadfindersein schlägt. So sind nach und nach die ersten Stücke entstanden, denn unser „Herz schlägt im Scout.beat“.


Du hast eine genau so verrückte Idee? Dann schreibe pyro an pyro@hamburger-singewettstreit.de.