Neue Gesichter, neue Struktur und ganz viele Aufgaben

Die ersten Blätter verfärben sich bunt, was eindeutig ein Zeichen dafür ist, dass sich das Jahr langsam dem Ende neigt. Aber das ist noch lange kein Grund, es sich auf dem Fell vor dem prasselnden Feuer mit einem Tee gemütlich zu machen. Jetzt geht es richtig los für uns! Ein weiteres Vorbereitungstreffen – und wieder sind wir dem Hamburger Singewettstreit einige Schritte näher gekommen. Langsam nimmt alles Gestalt an. Und wir haben einige große Neuigkeiten für dich!

Ahoi! Neue Gesichter

Wir freuen uns riesig, mit Tiger und Birte zwei neue Gesichter im Vorbereitungskreis begrüßen zu dürfen. Willkommen! Zu viel wollen wir noch nicht verraten, denn in den nächsten Tagen werden wir euch die beiden dann besser vorstellen. Aber so viel vorweg: Die beiden haben Bock und wir sind gespannt, wie sich durch ihre Ideen der Singewettstreit weiterentwickeln wird.

Übrigens: Ab dem nächsten Singewettstreit sind wir dann gleich viele Hamburger Jungs wie Hamburger Deerns im Vorbereitungskreis. Parität beim Hamburger Singewettstreit!

Danke, Danke, Helfendendank

Am 02. November findet unser Helfendendank statt und wir können es kaum erwarten, zusammen mit allen Helfenden ordentlich zu schallern. Falls du dich noch nicht angemeldet hast, melde dich doch bitte bis zum 31. Oktober bei dara unter dara@hamburger-singewettstreit.de an, damit wir auch genügend Essen und Getränke da haben. Schließlich soll keiner durstig nach Hause gehen müssen …

Willkommen zurück im Audimax

Yeah, der Vertrag ist unterschrieben! Damit ist der Austragungsort sicher. Wir wollen dir das Audimax in den nächsten Tagen etwas genauer vorstellen. Wenn du Fragen zum Audimax hast, stell sie uns gerne. Vielleicht haben sich das andere auch schon gefragt? Und dann folgt in den nächsten Tagen die kleine Vorstellung unseres neuen alten Austragungsorts. Weg von den Samtsitzen, zurück zur Bühne mit Schwarzzeltcharakter.

Wo sind eigentlich unsere Siegerbücher?

Versteckt, tief im Bücherstapel und zwischen Troyer und Gitarrenhülle liegen sie: unsere Siegerbücher. Aber sie würden gerne zurück, damit sie sich für den nächsten Singewettstreit hübsch machen können. Bitte schickt sie doch auf die Reise zu uns.

Keine Hierarchie, aber mit Struktur

Wir haben uns gefragt: Was ist uns eigentlich wichtig auf dem Hamburger Singewettstreit? Natürlich, der Singewettstreit selbst. Der muss laufen. Aber mittlerweile ist es so viel mehr! Es gibt mehr als das Audimax als Austragungsort, wo etwas stattfindet, mehr als ein einzelnes Mikro auf der Bühne und seit einigen Jahren ermöglichen wir es, in Hamburg zu übernachten. Das alles haben wir erst mal unter dem Arbeitstitel Location gepackt. Wichtig ist uns aber auch das Feiern. Das soll einen größeren Stellenwert bei uns einnehmen. Denn was ist ein Hamburger Singewettstreit ohne Vor- und Nachfeier? Außerdem wollen wir dafür sorgen, dass wir alle erreichen, dass wir großartige Musikgruppen auf der Bühne sehen – und letztendlich auch ausverkauft sind. Wer möchte schon in einem halb leeren Hörsaal sitzen? Das haben einige von uns oft genug erlebt (außer sie gehören zur anderen Hälfte). Das funktioniert aber nur, wenn die Kasse stimmt und auch jemand mal unangenehme Themen anspricht und uns auf die Finger haut, quasi eine Mutti. Klingt alles wahnsinnig kompliziert, soll es aber nicht sein und die Hauptinformation aus den letzten Zeilen lautet daher schlichtweg: Wir haben an ein paar Schrauben gedreht, damit in Zukunft alles noch ein bisschen besser läuft! ♥

Tops und Mützen – bald im kleinen Andenkenladen

Die Reaktionen auf die Umfrage nach Tops waren ziemlich positiv. Eigentlich nur für Deerns gedacht, haben sich doch auch einige Jungs gemeldet. Wir schauen gerade, was wir da machen können. Die Tops sind ausgesucht und werden auf dem nächsten Vorbereitungstreffen probegetragen. Für Gestaltungsideen sind wir aber noch offen.

Noch mehr positive Reaktionen gab es bei den Mützen. Wir wollen, dass auch die ökologisch und unter fairen Bedingungen produziert werden, nicht aus Plastik, sondern aus Baumwolle sind. Das ist aber gar nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Wir haben da gerade drei Modelle, die wir uns anschauen. Rot werden sie wohl nicht, aber schwarz passt dafür immer – und man läuft nicht wie ein Feuerwehrauto durch den Wald.

Macht mal ein bisschen Lärm für uns

Wie auch im letzten Jahr gibt es wieder so kleine Karten von uns. Wir würden uns freuen, wenn du uns hilfst, die unter das bündische Volk zu bringen. Bestell dir gerne einige Kärtchen oder schreib uns, an wen wir welche schicken sollen. Alles natürlich für lau.

oder

(Visited 152 times, 1 visits today)